Monotypie, eine Drucktechnik mit nur einem Orignal

In der analogen Grafikerstellung wird diese Drucktechnik schon sehr lange verwendet. Ob Monotypie tatsächlich einen Drucktechnik ist nicht zu definieren da immer nur ein Bild hergestellt wird – daher der Name. Diese Technik wurde im 17. Jahrhundert von Giovanni Castiglione perfektioniert und später auch von namhaften Künstlern wie William Blake oder Edgar Degas eingesetzt.

Für eine Monotypie benötigt man eine harte Platte sowie in dünnes Papier. Anschliessend wird diese Platte mit Farbe bestrichen, eine Farbe die nicht so schnell trocknet. Auf diese Farbe wird das dünne Papier gelegt. Auf dieses Papier wird jetzt die Grafik gezeichnet. Der Druck des Stiftes überträgt die Farbe auf das Papier. Dies ist schon alles. Auch der umgekehrte Weg ist möglich, zeichnen auf der Platte und anschliessend das Papier drauflegen und mit der Rotte oder mit dem Handballen das Papier anpressen. Und schon fertig. Solche Effekte lassen sich mit dem Kreativfilter von Instagram mit den Bilder auf ihrem Handy ganz einfach erzeugen.

In den meisten Bildbearbeitungsprogrammen auf ihrem Computer gibt es Filter die über ein Foto gelegt werden können die einen ähnlichen Effekt erzeugen. Wohl dann nicht mehr nicht nur ein Original wie in der analogen Version. Ganz einfach ausprobieren analog oder digital.

 

Wenn analoge und digitale Techniken kombiniert werden sind kreative Resultate sicher. Versuchen Sie es.

Monotypie, eine Drucktechnik mit nur einem Orignal
Von  am Mi. 19. Oktober 2016
keine Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.